english german polski
Blutiger Valentinstag

14 Februar das ist sehr nettes Fest für die Verliebten, wenn die Leuten übereinander nette Wörter reden. Leider ist das auch sehr trauriger Jahrestag der Tragödie im Schloss Kleppelsdorf. In diesem Jahr fällt 91 Jahrestag der geheimnisvollen Mörder. Über der Details des Ereignisses haben wir im Artikeln geschrieben :

 http://wleninfo.pl/readarticle.php?article_id=12

 

http://www.wleninfo.pl/readarticle.php?article_id=24      

Im 14 Februar 1921 um 12.30 Uhr war 16-jährige Dorothea Rohrbeck im Wohnzimmer getötet – die einzige Besitzerin der Millionenfortuna- und ihre jüngere Cousinen Urszula Shade. Mutmaßliches Motiv war Lust der Machtübernahme. Verdächtig war Urszulas Peter Stiefvater Grupen und wurde versetzt und zum Tode verurteilt. Ein Urteil ist nicht vollstreckt, weil Grupen Selbstmord im Gefängnis begangen hat. Früher war er zwei mal geflohen, und nach zweite Flucht war er nach Gefängnis zurückgekommen, mit tiefe Depression. Man kann nicht zum Schluss sicher sein, wenn es um seine Teilnahme im Mord geht.

Dorothera war sehr nettes und freundliches Mädchen. Sie hatte sehr frohe Kindheit, obwohl ihre Mutter nach ihre Geburt gestorben ist. Das von dem Vatter angestellten Kindermädchen hat sie erzogen. Die Familie und Bekanntschaften haben sie Dörthe (fonetisch Dorte) genannt. Dörthe musste sehr früh erwachsen werden. Wenn sie 10 Jahre alt war, ist ihr Vater gestorben. Ab diesem Moment musste sie kämpfen, mit den Leuten, die ihr Eigentum wegnehmen wollten. Juristen, die sie helfen sollten, haben sich gegen sie gewendet. Dadurch der Mörder hat sich entscheiden, ein Mord zu begehen. Die Nachricht über dieses Mord ist der ganzen Welt umgegangen. Es wurde darüber in der Presse in vielen Kontinenten geschrieben. Unten die einige Beispiele :

 Kurier Białostocki

The Advertiser Adelaide

The New York Times

De Sumatra Post

L'Ouest-Eclair            

 

Es wurden auch ein paar Kriminal- und wissenschaftliche Bücher veröffentlicht, die über dieses oder anderen Mörder erzählt haben. Ein paar Titeln :

 Der Doppelmord auf Schloss Kleppelsdorf (1921) zbiór artykułów wielu autorów

Das Geheimnis von Schloss Kleppelsdorf (1924) Georg Alfredy

Archiv fur Kryminologie (1930) Dr Robert Heindl

Die Treppe zum Salon (1964) Martin Johannson

Los grandes enigmas criminales (1973) Roger Delorme

Meine Herren Geschworenen (1983) Hans Habe

Murderer Whereabouts (1986) J.H.H Gaute i Robin Odell

             

Ich hoffe, dass jemand von Ihnen in diesem so frohem Tag wenigstens eine Weile der Nachdenklichkeit diesen Mädchen widmen wird.